Grauer Star
Linsenauswahl

Grauer star – Linsenauswahl

Welche Linse ist
die passende für mich?

Durch den med. Fortschritt, gibt es heute eine Vielzahl von Linsensystemen die für unterschiedliche Sehanforderungen entwickelt wurden. Neben anatomischen-und medizinschen Faktoren, spielen auch Ihre ganz persönlichen Lebens-Berufs und Freizeitgewohnheiten eine wichtige Rolle bei der Auswahl der Intraokularlinse. Unser erfahrenes Team aus Ärzten,Optikern und med. Fachangestellten unterstützt Sie gerne bei der Auswahl der für Sie perfekten Linse.

Monofokallinse

Die gesetzliche KV übernimmt die Kosten für eine sphärische monofokale Linse. Diese Standardlinse erlaubt dem Patienten entweder eine scharfe Nah- oder Fernsicht. Sie korrigiert auch keine Hornhautverkrümmung aus. Somit ist nach dem Eingriff weiterhin eine Brille erforderlich.

Asphärische
Intraokularlinse

Die asphärische Premiumlinse ermöglicht aufgrund Ihrer speziellen Konstruktion eine erhöhte Tiefenschärfe, verbessertes Kontrast- und Farbsehen gegenüber den Standardlinsen. Auch die folgenden vorgestellten Linsentypen sind neben Ihren Zusatzfunktionen asphärisch

Torische Intraokularlinse

Die torische/asphärische Premiumlinse ermöglicht, eine vorhandende Hornhaut- verkrümmung während der Grauen Star OP zu korrigieren. Somit erreicht der Patient nach dem Eingriff scharfe Fernsicht, und benötigt nur noch für den Arbeits- und Nahbereich eine Brille.

Oculentis
Comfortlinse

Auch die Comfortlinsen ermöglichen eine Korrektur bei Hornhautverkrümmungen. Die Oculentis Comfortlinse schafft eine verbesserte Kontrast- und Tiefenschärfe und ein scharfes Sehen im Fern- und Zwischenbereich. Sie benötigen nur noch eine schwache Lesebrille für spezielle Nahtätigkeiten. 

Multifokallinse

Eine Multifokallinse ermöglicht es Fehlsichtigkeiten im Nah-, Zwischen- sowie im Fernbereich zu beheben. Zur gleichzeitigen Korrektur von Hornhautverkrümmungen werden torische Multifokallinsen implantiert. Viele Patienten die keine Gleitsichtbrille mehr tragen möchten entscheiden sich für eine Multifokallinse. Wir haben langjährige Erfahrung mit der Implantation von Multifokallinsen. Die Zufriedenheit unserer Patienten mit diesen Linsen ist sehr hoch. Was manche Patienten indes anfangs stört, sind Lichthöfe, die sich nachts beim Autofahren um Schweinwerfer und Lichter bilden können. Nach einiger Zeit aber blendet das Gehirn diesen Effekt vielfach aus. Nach der Implantation einer Multifokallinse wird eine Brille bei über 95 % der Behandelten überflüssig. Lediglich bei einigen wenigen Patienten wird eine schwache Brille für bestimmte Tätigkeiten (z.B. am Computer) notwendig. 

Zusatzlinse

Die Zusatzlinse dient dazu, Restfehlsichtigkeiten bei Patienten auszugleichen, bei denen bereits früher eine Katarakt-Operation durchgeführt wurde. So können auch Patienten, bei denen in der Vergangenheit lediglich eine monofokale Linse implantiert wurde, auf die Brille verzichten und ein neues Sehgefühl genießen. Mittels der Zusatzlinsen kann fast jede Restfehl- sichtigkeit korrigiert werden. Es gibt monofokale, torische, multifokale und torisch multifokale Zusatzlinsen. Wir beraten Sie gerne bei der richtigen Wahl Ihrer Linse. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf! Wenn Sie sich für eine Premiumlinse entscheiden, entstehen Ihnen als gesetzlich versicherter Patient lediglich die Mehrkosten für die Linse und Kosten für notwendige Zusatzuntersuchungen. Alle anderen Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns! 

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner