UNSERE
AUGENÄRZTLICHE
PRAXIS

"

LEISTUNGEN

Augenärztliche Praxis BRILON

Neben jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der Katarakt- und Refraktivchirurgie, bietet Ihnen die Augenklinik Brilon ausgezeichnete Möglichkeiten der Diagnostik und Behandlung ihres wichtigsten Sinnesorgan – dem AUGE.

In den letzten Jahren hat sich eine gewisse Diskrepanz zwischen dem Katalog der Leistungen, welche die gesetzlichen Krankenkassen finanzieren und den für eine optimale und umfassende Diagnostik und Vorsorge möglichen und wünschenswerten Verfahren entwickelt. Um Ihnen den Zugang zu einer optimalen Vorsorge und Diagnostik zu ermöglichen, bieten wir Ihnen daher Leistungen, welche über die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse hinausgehen, als sogenannte individuelle Gesundheitseinzelleistungen (IGeL) an. Diese IGeL-Leistungen werden privat mit Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung abgerechnet. Wir beraten Sie gerne individuell, welche Angebote und Leistungen für Sie persönlich empfehlenswert sind.

Autofahrervorsorge

Mit unseren Augen erfassen wir 80% unserer Umwelt. Eine gute Sehfähigkeit ist besonders im Straßenverkehr entscheidend für Ihre Sicherheit. Wir bieten regelmäßige individuelle Vorsorgeuntersuchungen an, um Ihre Sehkraft langfristig zu erhalten und Erkrankungen frühzeitig zu erkennen. Unser Augencheck umfasst: Untersuchung aller Augenabschnitte, Prüfung der Sehschärfe, Untersuchung des Gesichtsfeldes, des Dämmerungs- und Nachtsehens sowie der Blendungsempfindlichkeit. Für Führerscheinprüfungen fordert der Gesetzgeber einen Sehtest. Wir empfehlen jedoch auch darüber hinaus regelmäßige Tests, besonders ab dem 45. Lebensjahr, für Ihre Sicherheit und die anderer Verkehrsteilnehmer. Kosten werden nicht von gesetzlichen Krankenkassen erstattet.

AMD Vorsorgeuntersuchung und Behandlung

Beim Lesen erscheinen gerade Linien plötzlich verzerrt und wellenförmig verbogen, ein typisches Anzeichen für beginnende Netzhauterkrankung – AMD. Ein grauer Fleck im Sichtfeld zeigt fortgeschrittene AMD an. Frühe Diagnose ist entscheidend, um das Sehvermögen zu erhalten. Unsere Messverfahren untersuchen den Augenhintergrund frühzeitig. Die Kosten für weitere Untersuchungen übernimmt Ihre Krankenkasse.

Angiographie 


Die Fluoreszenzangiographie ist ein bildgebendes Verfahren, das zur Untersuchung von Erkrankungen des Augenhintergrundes eingesetzt wird. Es dient zur Darstellung von Gefäßen am Augenhintergrund. Vor allem zur Untersuchung der Zuckerkrankheit, Durchblutungsstörungen der Netzhaut (z.B. aufgrund einer Thrombose), Entzündungen, altersbedingter Makuladegeneration und Tumoren ist dieses Verfahren besonders geeignet. Bei der Fluoreszenzangiographie wird ein geeigneter Farbstoff in die Blutbahn injiziert, um die Blutgefäße der Augen besser sichtbar zu machen. Mit einer speziellen Videokamera kann der Augenhintergrund nun untersucht werden. Wird die Untersuchung aus medizinischen Gründen notwendig, übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) die Kosten. Ansonsten bieten wir Ihnen diese Untersuchung als IGeL-Leistung an.

Digitale Fundusfotographie

Die digitale Fundusfotographie dient der Untersuchung und Dokumentation von Veränderungen am Augenhintergrund, also im Bereich des Sehnervs, der Netzhaut und Aderhaut. Mittels einer digitalen Kamera werden fotografische Spezialaufnahmen aufgenommen und dokumentiert. Somit ist eine eine exakte Verlaufskontrolle und -dokumentation möglich.

Allerdings werden die Kosten dieser Methode i.d.R. nicht von den gesetzlichen Krankenkassen getragen. Daher bieten wir Ihnen diese zusätzliche Leistung als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) an.

Optische
Kohärenztomographie (OCT) 


Die OCT ist ein lasergestütztes, bildgebendes, berührungsloses Verfahren um Gewebeschichten optisch darzustellen. Sie bildet im Gegensatz zu normalen Netzhautspiegelungen tiefere Netzhautstrukturen (z.B. feine Flüssigkeitsansammlungen) ab. Das Verfahren ist geeignet, um Erkrankungen an der Makula (z.B. altersbedingte Makuladegeneration (AMD)) zu untersuchen.

Wird die Untersuchung aus medizinischen Gründen notwendig, übernehmen die Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) die Kosten. Ansonsten bieten wir Ihnen diese Untersuchung als IGeL-Leistung an.

Optische
Cohärenzpachymetrie (OCP)

Mithilfe der OCP wird die zentrale Hornhautdicke gemessen. Abhängig von der Hornhaut-Dicke müssen gegebenenfalls die Augeninnendruckwerte korrigiert werden. Eine unnötige Therapie wird somit ausgeschlossen. Die Ergebnisse der OCP sind auch ein wichtiger Indikator für evtl. bestehende Hornhaut-Erkrankungen wie z.B. Keratokonus.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner